Einführung der Leichten Sprache: Grüne begrüßen Umsetzung ihres Antrags

Wir Bündnis 90/Die Grünen-Stadtratsfraktion begrüßen die von der Stadtverwaltung erarbeiteten Maßnahmen zur Bereitstellung von Informationen in Leichter Sprache.
Im Jahr 2016 hatte der Stadtrat auf Grünen-Antrag hin beschlossen, einen entsprechenden Aktionsplan zu erarbeiten.

„Wir sind erfreut, dass die Verwaltung den von uns gestellten Antrag zur Einführung der Leichten Sprache umgesetzt hat und damit einem wichtigen Rechtsanspruch gemäß der UN-Behindertenrechtskonvention nachkommt. Die Herausgabe von Informationen in Leichter Sprache für Menschen mit eingeschränkter Lese- und Schreibkompetenz ist ein wichtiger Schritt, um Barrieren abzubauen und die Inklusion voranzubringen”, erklärt der sozialpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Thomas Brass.

Laut Angaben aus dem jüngsten Sozialausschuss ist seitens der Stadt geplant, das Internetportal saarbruecken.de mit den Eigenbetrieben und Gesellschaften im Jahr 2019 grundlegend zu überarbeiten und im Zuge dessen die Voraussetzungen für Informationen in Leichter Sprache zu schaffen. „Wir Grüne begrüßen, dass die Verwaltung Maßnahmen erarbeitet hat, um Menschen mit eingeschränkter Lese- und Schreibkompetenz den Zugang zu wichtigen Informationen zu erleichtern. Neben wichtigen Infos über Dienstleistungen und Ämter der Landeshauptstadt auf der Homepage soll dazu auch zählen, städtische Mitarbeiter*innen durch Fortbildungen in Leichter Sprache zu schulen“, schildert Thomas Brass.

„Dies kann jedoch nur ein Anfang sein. Unser Ziel muss lauten, Barrieren schrittweise in allen öffentlichen Gebäuden, in Schulen, Kitas, Theater, Museen und an öffentlichen Plätzen abzubauen, damit alle Bürger*innen uneingeschränkt am Alltagsleben teilnehmen können. An dieser Stelle sehen wir auch den Bund in der Pflicht, seiner sozialen Verantwortung nachzukommen und den Städten und Gemeinden entsprechend mehr Mittel zur Verfügung zu stellen“, fordert Thomas Brass abschließend.

Verwandte Artikel